Washington DC. – Gallaudet University in Washington – Frau nahe gehörlosen Universität ausgeraubt und vergewaltigt

Die Gallaudet University in Washington ist eine der einzigen Universitäten in den USA, welche sich speziell und ausnahmslos auf gehörlose Studenten konzentriert. Einst war sie 1857 als klassische Schule besucht worden und durch Abraham Lincoln als erste Universität für Gehörlose umgeändert. Doch jetzt ist der Stolz vieler Studenten in den USA, welchen der Hörsinn fehlt oder welcher gar arg eingeschränkt ist vielleicht zum Schauort einer traurigen Tragödie geworden.

Denn Sonntagsfrüh wurde eine junge Frau wenige Schritte von der Gaullaudet Universität in Washington ausgeraubt und vergewaltigt. Ist die Gegend jetzt noch sicher?

Junge Frau wollte spazieren gehen

Eine junge Frau wollte am Sonntagmorgen ganz normal spazieren und wurde von hinten unbemerkt überfallen. Der jungen Frau wurde das Handy aus ihrer Tasche geklaut. Als wenn das nicht genug sei, wurde die junge Dame noch in die Seitengasse gegenüber der Universität gezogen und dort gezwungen sexuelle Handlungen vorzunehmen, woraufhin der Täter die junge Frau vergewaltigte. Es handelt sich um eine räuberische Tat in Tateinheit mit Vergewaltigung. Über das Opfer sind weder Aufnahmen noch Status wie Studenten der Gehörlosen Universität bekannt, aber es muss an dieser Stelle darüber berichtet werden.

Anstieg der Straftaten nahe der berühmten Gaullaudet University

In der letzten Zeit, so sagen Anwohner und Medien in den USA scheinen sich ähnliche Szenarien nahe der Universität zu häufen. Morde werden begangen und auch sexuelle Übergriffe kommen vor sowie räuberische Erpressungen. In diesem Fall hat der Täter laut Aussagen der Polizei und Medien eine Schusswaffe zur Ausübung seiner Tat genutzt und die junge Frau so in Angst und Schrecken gesetzt, um seine bestialische Tat ausüben zu können. Könnte dieser Anstieg der Straftaten nahe der berühmten Gaullaudet University in Washington dazu führen, dass sich Studenten mit Handicap unwohler fühlen? In der Tat!

Polizei: Anwohner und gehörlose Studenten sollen achtsamer sein

Aktuell heißt es aus diesem Anlass, dass Studenten örtlich bitte etwas vorsichtiger sein sollten und ihre Umgebung besser im Blick haben müssen, ehe der Täter noch nicht gefasst ist. Doch auch im Allgemeinen sind örtliche Anwohner angehalten, etwas mehr auf die Umgebung zu achten, weil sich die letzten Monate die Straftaten deutlich erhöht haben und hier natürlich Vorsicht geboten ist. Also achten Sie bitte, falls Sie auf der Universität sind oder dort jemanden kennen, dass die Umgebung nicht mehr leichtgläubig aufgenommen wird.

Print Friendly, PDF & Email