Schwabach NMH) – Es war wohl das erste Mal in der Geschichte des außerordentlichen Verbandstages, dass Klarheit gesprochen wurde. Im Mai dieses Jahres musste am außerordentlichen Verbandstag in Heidelberg Klarheit gesprochen werden, die Resonanz war, dass ein neues Präsidium und ein neuer Vorstand gewählt wurde.

Das neue Präsidium stellte sich den vielen der Delegierten der Landessportverbände und der Sparten im DGS. Insgesamt ging es dabei um 3 große Themenbereiche. Allerdings waren es umfangreiche Themen und dies erforderte von vielen Delegierten, dass sie bereits am Tag davor anreisen mussten. Bereits am Freitagmorgen standen die Themen „Analyse der 23.Sommer-Deaflympics in Samsun“ und die „neue Personalstruktur der Geschäftsstelle“ auf der Tagesordnung. Man begann mit der offiziellen Tagung um 19:00 Uhr geplant. Dann ging es um die zukünftigen Gestaltungsmöglichkeiten des Verbandes.

Analyse der 23. Sommer-Deaflympics in Samsun

Bereits vor etwa 4 Wochen traf man sich zu Beratungen und diskutierte unter Einbeziehung der Fachsparten, Trainer, Betreuer, medizinische Abteilung und das Präsidium über die Zukunft. Man traf sich dazu in einem Spezialseminar in Hattersheim. Hier wurden intensiv die Ergebnisse und Abläufe der Deaflympics diskutiert. Die Ergebnisse der Beratungen wurden dann vor den Vertretern der Landessportverbände und den Fachsparten vom Chef de Mission, Steffen Rosewig vorgestellt. Insgesamt waren die Berichte sehr positiv, denn mit 4 Gold-, 5 Silber- und 3 Bronzemedaillen konnte man bei den Sommer-Deaflympics am Ende Platz 13 in der Nationenwertung erreichen. Die Ergebnisse waren auch im europäischen Vergleich sehr gut, denn man erzielte als bestes westeuropäisches Land sogar eine Steigerung zu Sofia 2013. Die Diskussion war vor allem dadurch geprägt, dass man die Bedingungen zur Verbesserung der Sparten Badminton, Basketball und Volleyball verbessern wollte. Hier war man nicht so erfolgreich. Dies sollte verbessert werden. Es ging vor allem um Fördermöglichkeiten. Ein weiterer Diskussionspunkt war der Bereich Futsal. Auch hier wurden Fördermöglichkeiten diskutiert. Leider wird sie künftig auch nicht mehr gefördert, da die Sportart nicht deaflympisch ist.

Personalstruktur in der Geschäftsstelle

Diskutiert wurde auch über eine neue Personalstruktur in der Geschäftsstelle. Durch eine Verbesserung seiner Personalstruktur für den Leistungssport will man die Entwicklung verbessern. Hier gibt es eine ganz wichtige Baustelle, auf der lange Zeit Stillstand herrschte.

Deutscher Gehörlosensport wird unter strengen Auflagen weiter gefördert vom BMI

In einem fast 6stündigen Gespräch wurde die derzeitige Situation im DGS und des Gehörlosensports beleuchtet. Am Ende stand fest, der Verband wird weiter gefördert, aber mit strengen Vorgaben. Man hat eine Reihe von finanziellen Förderungen beschlossen, um den Sport zu fördern. Leider wurde aber dabei ein Negativeffekt sichtbar, denn als Folge dessen kommt es zu einer Abschmelzung der sportlichen Jahresplanung von 400.000 € auf künftig nur noch 320.000 €. Auf dem ordentlichen Verbandstag wurden Projekte besprochen und es ganz allgemein über den vorgelegten Haushaltsplan 2018 gesprochen. Durch einen Mitgliederschwund und Kostensteigerungen muss man auf der Ausgabenseite ein Minus erdulden. Mit Auflagen zur Kosteneinsparung wurde der Haushaltsplan dann doch genehmigt.

AdHoc Kommission fertigte Satzungsentwurf

Da die Neufassung der Satzung des DGS auf dem Programm stand, wurde eine AdHoc Kommission mit fünf Delegierten erstellt welche dann einen Satzungsentwurf zur Abstimmung aller DGS-Delegierten fertigte. Der Satzungsentwurf mit neuen Paragraphen wurde dann von der Mehrheit aller Delegierten abgestimmt. Was allerdings geändert wurde und über was abgestimmt worden ist, das bleibt wohl ein Geheimnis des DGS-Verbandstages 2017, denn weder aus öffentlicher Berichterstattung vom DGS wird man hier schlau, sowie Anfragen per Email an den DGS-Pressesprecher und dem Ehrenmitglied Peter Fiebiger blieben leider unbeantwortet.

Gestürzter DGS-Präsident Winfried Wiencek wurde zum DGS-Ehrenmitglied ernannt.

Die Delegierten des DGS-Verbandstages 2017 waren sich einstimmig im klaren, dass Winfried Wiencek aufgrund seiner großen Verdienste für den DGS, dann zum DGS-Ehrenmitglied ernannt werden musste.

Print Friendly, PDF & Email