Rochester (NMH) – Auf den ersten Blick würdest Du kaum feststellen, dass Bernhard Rodgers gehörlos ist, doch er ist es. Seine Erfolgsaussichten sind jedoch ein Grund mehr, wieso auch Du an dich glauben solltest und schauen kannst, was Rodgers geschafft hat. Durch ein Inklusionsverfahren in Rochester, einem Stadtteil etwas außerhalb von New York City, konnte Rodgers in einem Camp schnuppern, was es bedeutet, Student zu sein und vor allem ein Student der Technik. Seine Leistungen in der Schule, auch mit hörenden Schülern war immer herausragend gut und gleich auf mit all den anderen, sodass er es sich auch sichtlich verdient hat, das Camp für Technik zu besuchen, welches ihm sein Weg auf die Rochester Institute for Technology geebnet hat.

Durch den IT-Camp dem Lebensziel näher gekommen

Schon immer wollte Bernhard Rodgers viel erreichen und das Sommer Camp in IT konnte das Lebensziel von Rodgers weiter befestigen. Es war nicht immer einfach, was er auch zugibt, sodass er auch viel auf die Hilfe der Lehrer angewiesen war, welche ihm hilfreich und professionell zur Seite standen, um seine Behinderung irgendwie vergessen zu können. In Gebärdensprache konnte er einiges mehr dazulernen und auch die Lehrer haben sich darauf sogar eingespielt und er konnte mit seinen Lehrern über alles reden.

Seine Wünsche, zu Hause und die erste Freundin. Genau dieses inklusierte Zusammenleben zeigt, dass das Thema Inklusion in Deutschland auch mehr Wertschätzung verdient hat, um den Menschen mit Handicap zu zeigen, sie schaffen alles, wenn sie an sich glauben.

Inklusion ist für die meisten leider noch ein Fremdwort

Über die Inklusion wird hierzulande negativ berichtet, aber Rodgers ist das perfekte Beispiel aus Rochester, wieso es klappen kann. Im IT Bereich ist für Rodgers in jedem Fall Platz und er hat es auf eine renommierte Uni dem Rochester Institute for Technology geschafft, wo auch hier seine Bedürfnisse eine wichtige Rolle spielen, um im Alltag, gesellschaftlich sowie im Sozialleben und mit dem Lernstoff zurecht zu kommen. Das zeigt, wie gut Inklusion gehandicapter Menschen klappt und gibt Deine Träume nicht auf und Ziele, du wirst sie schaffen.

Print Friendly, PDF & Email