Erfurt: (NMH) Warum empfinden Gehörlose den Begriff: „Taubstumm“ als beleidigend und diskriminierend?

Als Gehörloser wirst du ständig in Schubladen von Hörenden gesteckt, die auf die Dauer wirklich nervig sind. Das alles „Fremde“ immer erst mit skeptischen Blicken begutachtet wird, kennen wir alle, aber wieso schaffen es Hörende immer, einen Gehörlosen automatisiert zu beleidigen? Das geht eigentlich ganz einfach und nahezu jeder Gehörlose musste sich dem „Problem“ bereits stellen. Seien wir doch als Gehörlose alle gleich „taubstumm“ oder? Wirklich eine beschämende Aussage eines Hörenden, die uns Gehörlose langsam aber sicher auf den Keks geht. Den einen mehr und den anderen weniger, aber jetzt langt es und wir räumen hier einmal mit den Vorurteilen auf.

Liebe Hörende, wieso sind wir Eurer Meinung als gehörlose Menschen automatisiert taubstumm? Hat das einen besonderen Grund oder geht Ihr automatisiert in der Annahme, dass wir nicht sprechen können? Das ist aber eben nicht der Fall. Gehörlose können sehr wohl sprechen, aber nicht jeder tut es. Später hörgeschädigte Menschen haben zum Beispiel eine Zeit lang etwas oder sogar ganz viel hören können und somit auch die Aussprachen von Wörtern mitbekommen, um sie positiv auch beim Lippenlesen und eben sprechen einzusetzen. Doch das bedeutet halt nicht, dass sie eben ständig sprechen und wenn wir Gehörlosen ohnehin mit anderen Gehörlosen unterwegs sind, wieso sollten wir dann reden? Das leuchtet ein oder? Deswegen seht Ihr uns die Gebärdensprache zeigen, aber das heißt nicht, das wir nicht sprechen könnten.

Sagt Ihr zum Beispiel zu schweigenden Menschen, dass sie auch direkt „taubstumm“ seien, also direkt nicht hören könnten?

Das wäre doch vollkommener Quatsch. Wieso wird also ständig unsere Hörbehinderung zum Anlass genommen, um zu behaupten, dass wir taubstumm seien? Wir sind es nicht! Es gibt natürlich Menschen, die taub und schweigend sind, es gibt aber auch Hörende, die nicht reden können bzw. möchten oder Gehörlose, welche reden können. Ihr seht also selber, wieso wir Gehörlosen die Nase von dieser diskriminierenden Beleidigung „taubstumm“ voll haben und das wollten wir Euch auf diesem Wege einmal mitteilen.

Falls Ihr in Zukunft einen Gehörlosen trefft, nehmt also bitte nicht wieder an, er sei automatisiert auch stumm! Dem ist nicht so und es wäre schön, wenn diese Zeilen Euch auch nur ein wenig zum Nachdenken anregen würden.

Gehörlose können ganz normal sprechen per Lautsprache, auch wenn es für den Einen oder Anderen auf dem ersten Blick gewöhnungsbedürftig ist, es ist ein Fakt, dass Gehörlose sprechen sprechen können. Und wer es jetzt immer noch nicht glaubt oder versteht:

Spätestens dann, wenn Ihr einen Gehörlosen zwickt, kommt ein Laut, also alleine schon von der Logik her, dürfte jetzt für Alle klar sein, dass Gehörlose NICHT taubstumm sind! 😉

Anbei noch ein paar Videos zum Thema „taubstumm“:

Benedikt Sequeira Gerardo Betreiber vom Taubenschlag definiert das Klischee „Taubstumm“.

Taubstumm gibt es NICHT!

Die gehörlose Jugend ist stolz Gehörlos zu sein, aber NICHT auf taubstumm

Print Friendly, PDF & Email