Potsdam (NMH) – 2018 wird das Jahr der Gebärdensprachler, Gehörlosen und Schwerhörigen in Deutschland werden, denn die „Kulturtage der Gehörlosen 2018“ in Potsdam stehen vom 17. Mai -19. Mai 2018 auf dem Programm! Zum sechsten Mal werden die „Kulturtage der Gehörlosen“ nun ausgetragen.

Der Deutsche Gehörlosenbund hat sich hierzu was ganz besonderes einfallen lassen:

Nicht nur, dass die „Kulturtage der Gehörlosen“ in der Metropole Berlin-Potsdam statt finden, sondern auch noch im renommierten Filmpark Babelsberg und zwar in der Metropolis Halle.

Die genaue Location lautet:

Metropolis Halle
Großbeerenstraße 200
14482 Potsdam

Die Schirmherrschaft der „6. Deutschen Kulturtage der Gehörlosen“ der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernommen.

Wir wollen den Lesern und Leserinnen in diesem Artikel einen kurzen Überblick (eigentlich handelt es sich ja streng genommen um einen Einblick) in die „Kulturtage der Gehörlosen 2018“ geben.

Die „Kulturtage der Gehörlosen 2018“ werden im Namen des Deutschen Gehörlosen-Bundes veranstaltet und erfreuen sich großer Beliebtheit. Der Verband gibt regelmäßig im Rahmen dieser Veranstaltung Neuerungen bekannt welche die wir im folgenden Artikel auch kurz zusammenfassen möchten.

Wie auch in den letzten Jahren gibt es auch in diesem aktuellen Jahr Entscheidungen über Personalveränderungen im Organisationsteam bekannt zu geben. Wichtige Personalentscheidungen sind auch die Grundlage für die „6. Deutschen Kulturtage der Gehörlosen“ welche vom 17. -19. Mai 2018 in Potsdam stattfinden werden.

Die „Kulturtage der Gehörlosen 2018“ gelten als wichtiges Ereignis innerhalb des Verbandes und müssen gut vorbereitet werden. Für die Agenden des Vereins und die Organisation der „Kulturtage der Gehörlosen 2018“ sind deshalb zwei hauptamtliche Mitarbeiter/innen beim DGB angestellt.

Die Damen und Herren Ludwig Herb als Projektleiter und Vera Koplin als Projektkoordinatorin werden für die reibungslose Abwicklung der „Kulturtage der Gehörlosen 2018″ sorgen. Die Organisation des Events hat bereits vor Monaten begonnen und befindet sich nun in der Zielgeraden. Die Personalagenden sind damit aber nicht abgeschlossen, denn mit Petra Alaei als neue Projektleiterin hat man auch für die operative Projektarbeit eine kompetente Person angestellt. Sie kommt aus Hamburg und ist ein CODA (hörende Erwachsene gehörloser Eltern).

Daher ist sie gebärdensprachkompetent und hat diverse Erfahrungen in der Gehörlosenarbeit gesammelt. Mit Benjamin Busch als neuer Projektkoordinator, der aus München kommt, und selbst taub ist, hat man für die Organisation von diverses Kulturveranstaltungen der Gehörlosen das große Organisationsteam perfekt aufgestellt. Wenn Sie als Leser an mehr Details zur Organisation der Kulturtage der Gehörlosen 2018 interessiert sind, können Sie nähere Informationen auch auf der Homepage der Kulturtage beim Organisationsteam einsehen. Dort sind auch die verschiedenen Aufgabenbereiche einzusehen.

Zum Jahresende haben folgende Mitarbeiter/innen aus unterschiedlichen Gründen ebenso aufgehört. Dazu zählen Lisa Leonhardt, Gudrun Sieke, Patrick Mierke, Lisa Schäfer, Robert Grund und Tino Sell. Dank gebührt auch Barbara Niese und Katja Fischer. Sie sind ebenso ab dem Jahre 2018 Teil des Organisationsteams.

Print Friendly, PDF & Email